Eine Geschenkidee gefällig?


Hier ist sie: Die Rösenbecker Kaffeetasse….
… für zuhause und am Arbeitsplatz
… in zwei Motiven

   2021 Kaffeetasse 2

 

ab sofort erhältlich für 8,50 €/Stck. beim Rösenbäcker und in der Dorfkneipe!

„Rösenbecker Herbstzauber“ war ein großer Erfolg

Dorfgemeinschaftsverein veranstaltete am Samstag ein dorfinternes Fest als Alternative zum ausgefallenen Eggeabtrieb

Wären die letzten eindreiviertel Jahre „normal“ verlaufen, hätte am 02. Oktober in Rösenbeck der 27. Eggeabtrieb stattgefunden. Leider alles nur im Konjunktiv. Nachdem das Fest im vergangenen Jahr bereits ersatzlos ausfallen musste, organisierte der Dorfgemeinschaftsverein Rösenbeck in diesem Jahr den „Rösenbecker Herbstzauber“ als dorfinterne Alternative zum Eggeabtrieb.

Der 1. Vorsitzende des Vereins, Burkhard Stappert, sagte in seiner Begrüßungsrede am Samstagabend: „Ein Leben in Rösenbeck ohne Karneval, Schützenfest und Eggeabtrieb ist zwar möglich, macht aber nicht wirklich Sinn“. Da der Eggeabtrieb, wie man ihn mittlerweile weit über die Grenzen des Sauerlandes hinaus kennt, auch in diesem Jahr nicht durchgeführt werden konnte, wurde man kreativ. So fand der „Rösenbecker Herbstzauber“ für alle Rösenbecker und Rösenbeckerinnen mit ihren Partnern statt. Eingeladen waren auch die gebürtigen Rösenbecker und Rösenbeckerinnen, die mittlerweile „im Exil“ leben. Rund 250 Gäste folgten der Einladung, eine vorherige Anmeldung mit personalisiertem Ticket war erforderlich.

Roesenbecker Herbstzauber Halle

Förderung durch das Land NRW

Das Fest wurde vom Dorfgemeinschaftsverein getragen und vom Land NRW durch das Programm „Neustart miteinander“ gefördert. Ab 19:00 Uhr war die wunderbar herbstlich geschmückte Schützenhalle geöffnet. Die Gäste kamen in Lederhosen und Dirndln und versprühten so zumindest ein wenig Eggeabtrieb-Gefühl. Günter und Jonas Winkler alias das „Olmrausch-Duo“, bekannt von früheren Auftritten beim Eggeabtrieb, sorgten für Stimmung und den musikalischen Rahmen. Das Hygienekonzept, die dezentrale Getränkeausgabe, der Einsatz eines Spülmobils für hygienisch einwandfreie Gläser sowie die Einhaltung der 3G-Regel waren maßgeblich für die sichere Durchführung des „Herbstzaubers“. Es war wichtig, den Rösenbeckern und Rösenbeckerinnen nach eindreiviertel Jahren mal wieder ein Dorffest zu bieten. Das ist gelungen. Die Vorfreude war groß, es herrschte beste Stimmung. Es gab unzählige glückliche Gesichter vom Anfang bis zum Ende.

Nachmittag für Familien, Kinder und Senioren

Ebenso wichtig war es, auch für Familien mit Kindern etwas anzubieten: So fand vorher am Nachmittag auf dem Schützenplatz bereits ein bunter Rummel mit Karussell, Hüpfburg, Kinderschminken, Süßigkeitenbude, Blasmusik des Rösenbecker Musikvereins, Streichelzoo und vielem mehr statt. Rund 250 Eltern, Kinder und Senioren waren da. Die Vereine des Dorfes beteiligten sich mit verschiedenen Aufgaben an dem rundum gelungenen Nachmittag.

Der Dank des Dorfgemeinschaftsvereins gilt allen, die an der Planung und Durchführung des Tages beteiligt waren. Das Zusammenspiel der Aktiven hat wunderbar funktioniert – wie man es aus dem Dorfleben in Rösenbeck kennt. Alle Beteiligten werden den „Herbstzauber“ als ein wirklich tolles Fest in Erinnerung behalten – freuen sich aber natürlich, wenn 2022 der Eggeabtrieb wieder stattfinden kann.

Bilder vom Rösebecker Herbstzauber 2021 gibt es hier zu sehen.

 

 

Für die Kleinsten: Erster Rösenbecker Bambinilauf fand auf dem Sportplatz statt

TuS Alemannia Rösenbeck veranstaltete Lauf für Kinder unter 4 Jahren

Am 02. Oktober fand der traditionelle Volksbank Firmenlauf statt – diesmal in Petersborn. Am dortigen Bambinilauf durften Kinder ab 4 Jahren teilnehmen, für Kinder unter 4 Jahren gab es leider keine Möglichkeit, mitzulaufen. Daher veranstaltete der TuS Alemannia Rösenbeck kurzerhand selbst einen Bambinilauf.

Rund 15 Kinder meldeten sich kurzfristig an und nahmen auf dem Rösenbecker Sportplatz teil. „Der Lauf wurde auf Initiative einiger Eltern veranstaltet, da es scheinbar keine Möglichkeit gibt, dass Kinder unter 4 Jahren Teil des Firmenlaufs sein können – auch wenn sie sehr gerne mitlaufen wollten“, so das TuS-Präsidium. Um 12:15 Uhr am Samstagmittag fiel der Startschuss: Die Nachwuchsläufer und -läuferinnen mussten eine abgesteckte Rundstrecke zurücklegen. Wichtig war nicht, wer zuerst im Ziel war, sondern dass alle ins Ziel gelangten.

Bei der anschließenden Siegerehrung gab es daher auch ausnahmslos strahlende Kindergesichter zu sehen. Neben einer Medaille und Urkunde gab es jeweils eine Brotdose, die von den Stadtwerken Brilon zur Verfügung gestellt wurde, sowie eine Erfrischung für die Kinder. „Schön zu sehen, dass der Lauf so gut angenommen wurde. Daher werden wir das in den nächsten Jahren sicher auch beibehalten“, so das TuS-Präsidium abschließend.

Bambinilauf 2021

 

 

Dank Spende des Pfarrgemeinderates:
Sportverein Rösenbeck schafft neue Utensilien fürs Kinderturnen an

1.000 Euro vom Pfarr- und Familienfest 2019 wurden jetzt investiert

Im November 2019 fand das Pfarr- und Familienfest der Rösenbecker St.-Laurentius-Gemeinde unter dem Motto „Lichterglanz und Hüttenzauber“ am Kilian-Kirchhoff-Haus statt.

Den Erlös, der an dem Tag durch Mittagessen, Getränke, Kaffee und Kuchen sowie den Weihnachtsbasar eingenommen wurde, spendete der Pfarrgemeinderat. Zur einen Hälfte ging das Geld an das Kinderhospiz „Balthasar“ in Olpe, zur anderen Hälfte an den Sportverein TuS Alemannia Rösenbeck für den Bereich des Kinderturnens.

Aufgrund der Situation in den vergangenen Monaten, den nur unregelmäßig stattfindenden Turnstunden sowie der Renovierung der Sporthalle im Killian-Kirchhoff-Haus, konnte die Spende des Pfarrgemeinderats vom TuS erst jetzt investiert werden: Für das Kinderturnen wurden verschiedene kleine und große Utensilien gekauft – Hauptanschaffung war eine neue, große Weichbodenmatte.

An dieser Stelle gilt der Dank des Sportvereins nochmals dem Pfarrgemeinderat für die Spende. Auch die Kinder, die schon fleißig auf der Matte springen und turnen, freuen sich über die Anschaffung: „Total super“, so das Fazit der Gruppe, die von Lea von Rüden geleitet wird.

2021 09 08 Kinderturnen Roesenbeck

 

 

Dorfgemeinschaft Rösenbeck sammelt Spenden für Hochwasseropfer

Erlös des Nachmittags an der Dorfkneipe geht an die Stiftung „Gutes Tun“ in Fröndenberg 

Am Sonntag, 18. Juli, fand auf Initiative der KFD (Katholische Frauengemeinschaft) Rösenbeck eine Aktion zur Unterstützung der Hochwasseropfer statt. Gemeinsam mit dem Heimat- und Verkehrsverein sowie dem Dorfgemeinschaftsverein richtete die KFD die Veranstaltung in und an der Dorfkneipe „Alte Schule“ aus.

KFD Roesenbeck 2

Nachmittags gab es Kaffee und Kuchen, abends schmiss der Heimat- und Verkehrsverein den Grill an. Mit großer Resonanz: Der gesamte Kuchen war binnen einer Stunde ausverkauft und auch das Grillfleisch musste zwischenzeitlich nachgeordert werden. Das Wirteteam der Dorfkneipe sorgte für kühle Getränke.

Selbst die Kleinsten unterstützten die Aktion: Luca Becker, Noah Matuszak und Justus Sprenger veranstalteten einen Kinderflohmarkt, der über 150,00 Euro einbrachte.

Dieses Geld wird zusammen mit dem Erlös der Aktion, aktuell ca. 2.500,00 Euro, gespendet: Gemeindereferentin Ute Stock stellte den Kontakt zur KFD Fröndenberg her. Das Geld fließt dort in die Stiftung der Stadt namens „Gutes Tun, die es an die Hilfsbedürftigen vor Ort verteilen wird.

Zudem kommen zu der Summe noch viele einzelne Spenden, die direkt nach Fröndenberg überwiesen wurden, da die KFD dazu Zettel ausgelegt hatte.

KFD Roesenbeck 1