Musikverein Rösenbeck entführte Zuhörer auf
eine weihnachtliche Reise durch die Musikwelt

Neben den „Großen“ traten auch die Blockflötengruppe sowie das Nachwuchsorchester auf


Am dritten Adventssonntag lud die Kirchengemeinde Rösenbeck zum Adventskonzert des Musikvereins in die St.-Laurentius-Kirche ein. Der Einladung folgten wie in jedem Jahr viele Freunde des Vereins, Bürger Rösenbecks sowie Gäste aus Nah und Fern.

Pünktlich um 17:00 Uhr begrüßte Bernd Schlüter, 1. Vorsitzender des Musikvereins, die Gäste. Anschließend eröffneten die Musikanten unter der Leitung von Dirigent Holger Heines das Programm mit dem Stück „A Christmas Herald“. Dessen Mittelpunkt bildete das bekannte englische Weihnachtslied „Hark, The Herald Angels Sing“. Im Anschluss an die musikalische Reise nach Großbritannien würde man noch Halt in Spanien und den USA machen, wie Moderator Andreas Kemper, der wie gewohnt durch das Programm führte, verriet.

Feliz Navidad – Fröhliche Weihnachten!
Aus Spanien spielten die rund 40 Musiker und Musikerinnen eines der bekanntesten internationalen Weihnachtslieder: „Feliz Navidad“. Übersetzt heiße das ganz einfach „Fröhliche Weihnachten“, wie Kemper erwähnte. Diese Einfachheit spiegelt sich auch in der Struktur des Liedes wider: nur vier Akkorde, 21 Mal „Feliz Navidad“ und 16 Mal „I Wanna Wish You A Merry Christmas“ sind die Zutaten für den Welthit. Aus den USA warteten gleich zwei Stücke auf die Zuhörer: In „All You Want For Christmas“ wurden die bekannten Hits „All I Want For Christmas“ von Mariah Carey, „Do They Know It's Christmas Time“ (Band Aid), „Driving Home For Christmas“ von Chris Rea sowie „Merry X-Mas Everybody“ von Slade gespielt. „Chicago Festival“ lud musikalisch in die verschneite Landschaft der amerikanischen Metropole ein.

Vom Musical weiter in die Oper
Im Portrait über Andrew Lloyd Webber erklangen dessen bekanntesten Melodien aus den Musicals „Starlight Express“, „Jesus Christ Superstar“, „Das Phantom der Oper“ und „Cats“. Vom Musical ging es dann weiter in die Oper. „Hänsel und Gretel“ wird seit vielen Jahren Bestandteil in der Weihnachtszeit aufgeführt. So gehöre es in vielen Opern zum festen Bestandteil – wahrscheinlich auch, weil das Stück am 23. Dezember 1893 in Weimar uraufgeführt wurde.

Blockflötengruppe und Nachwuchsorchester
Ihren ganz eigenen Weihnachtsgruß brachten die Blockflötengruppen und das Nachwuchsorchester in musikalischer Form dar. Luca Jeckel, der Co-Moderator des Nachmittags, führte durch das Programm der „Kleinen“. Die neun Blockflötenkinder begeisterten unter der Leitung von Frieda Decker mit „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ und „Jingle Bells“. Das Nachwuchsorchester spielte unter der Leitung von Ramona Pape-Stuhldreier „Frosty The Snowman“, „Hört der Engel helle Lieder“ und „We Wish You A Merry Christmas“. Und wenn man diese Stücke so höre, müsse man sich um den Nachwuchs des Musikvereins wirklich keine Sorgen machen, versicherte Luca Jeckel.

Spende für einen guten Zweck
Mit den besten Wünschen für Weihnachten und den Start ins neue Jahr verabschiedete Andreas Kemper die Gäste vor dem letzten Stück „Happy Christmas“, einem Medley bekannter Weihnachtslieder, und der Zugabe, dem „Festmarsch“. Vorher lud er alle Besucher noch auf ein kaltes oder warmes Getränk in den Gewölbekeller der Rösenbecker Dorfkneipe „Alte Schule“ ein. Zudem verkündete er, dass alle Spenden, die nach dem Konzert zusammenkommen würden, für einen guten Zweck gespendet werden. Das Geld geht an die Caritas Brilon, die im nächsten Jahr den Außenbereich ihres inklusiven Kindergartens St. Andreas (Niedere Mauer) neu gestalten möchte. So macht der Musikverein den Kindern, die dort in den Kindergarten gehen, passend zu Weihnachten noch ein schönes Geschenk.

Der gesamte Musikverein wünscht auf diesem Wege allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr!

2019 12 17 MV Rösenbeck Konzert

Musik zum Advent 2019

TdoT Plakat 2019

Generalversammlung des Musikvereins Rösenbeck:
Rückblick auf 2018, Ausblick auf 2019

Auch das Jugendorchester hielt seine Generalversammlung ab


Am vergangenen Samstag stand beim Rösenbecker Musikverein die Generalversammlung auf dem Plan. Pünktlich nach der Messe, die für alle lebenden und verstorbenen Musiker gehalten wurde, ging es um 19:00 Uhr im Gewölbekeller der Dorfkneipe „Alte Schule“ los.

Der Vorstand um den 1. Vorsitzenden Bernd Schlüter blickte in der rund eineinhalbstündigen Versammlung auf das gelungene Jahr 2018 zurück und gab einen Ausblick auf das aktuelle Jahr. Wie immer stehen 2019 zahlreiche Auftritte im Terminkalender der Musiker und Musikerinnen. Zu nennen sind hier zu allererst sicher die Schützenfeste in Rüthen-Meiste (Christi Himmelfahrt), Olsberg-Elleringhausen (Fronleichnam) und Willingen (07./08. Juli), bei dem in diesem Jahr zum ersten Mal gespielt wird. Zudem ist ein Tag der offenen Tür am Proberaum geplant und auch auf dem Rösenbecker Schützenfest wird der Musikverein aktiv dabei sein – schließlich regiert Geschäftsführer Norbert Kersting gemeinsam mit seiner Frau Conny die Schützen.

Bereits vor der hl. Messe fand die Jugendversammlung des Musikvereins statt. Seit gut zwei Jahren ist der Jugendvorstand im Amt und kümmert sich selbstständig um alle Belange der Nachwuchsmusiker. Weiterhin unterstützt wird Jugendleiterin Ramona Pape-Stuhldreier von Kassiererin Nadine Schröder und Schriftführerin Christina Schmidt. Neu gewählt wurden die beiden Beisitzer Frieda Decker und Marc Schröder.

generalversammlung 2019

Musikverein Rösenbeck:

Mit Konzertmusik und Silvesterparty ins Jahr 2019


Das 30. Jubiläumsjahr wurde mit vielen Gästen in der Schützenhalle beendet

 

Um 00:00 Uhr am 01. Januar 2019 wurde es vor der Rösenbecker Schützenhalle laut und bunt. Neben fröhlichen Neujahrs-Glückwünschen flogen die Raketen hoch in die Luft und ließen das gesamte Dorf hell erleuchten.


Alle Gäste waren der Einladung des Musikvereins Rösenbeck gefolgt, der das Jubiläumsjahr 2018 gemeinsam mit allen Rösenbeckern sowie Freunden des Vereins mit einem großen Knall beendete. Eingeläutet wurde der Silvesterabend mit einem Konzert, anschließend gab es eine Stärkung am reichhaltigen Buffet ehe die Party volle Fahrt aufnahm.


Im Jubiläumskonzert entführten die Musiker und Musikerinnen unter der Leitung von Holger Heines die Zuhörer in eine bunte Welt, bestehend aus Konzertstücken, Polkas, Walzern und Märschen. Neben den bekannten Silvesterklängen der „Feuerwerksmusik“ standen Werke wie „The Sleeping Beauty Waltz“ oder „Euphoria“ auf dem Programm. Mit dem „Jackson 5 Medley“, „Elvis in Concert“ und „Pur“ wurde Größen der jüngeren Musikgeschichte gedacht. „The Greatest Showman“ entführte die Zuschauer in die glamouröse Welt von Hollywood.


Neben den „Großen“ gaben auch die Nachwuchsmusiker unter der Leitung von Ramona Pape-Stuhldreier einige Stücke zum Besten. Zwei von ihnen wurden noch für bestandene Lehrgänge geehrt: Katrin Schröder für den D1-Lehrgang, Viktoria Müller für den D3-Lehrgang. Bei den „Großen“ wurden Christian Stuhldreier, Bastian Weber, Bernd Schmidt und Simon Schudelski für ihre jeweilige langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.


Zwischen den Stücken blickte Pia Drilling, die Moderatorin des Abends, auch auf die mittlerweile 30-jährige Geschichte des Musikvereins zurück und war sich sicher, dass es bei der sehr guten Jugendarbeit und der Integration des Vereins im Dorf Rösenbeck und im gesamten Stadtgebiet sicher auch die nächsten mindestens 30 Jahre so weitergehen wird.


Der Musikverein bedankt sich auch auf diesem Wege noch einmal bei allen aktiven und passiven Mitgliedern sowie Freunden und Förderern des Vereins für das tolle Jahr 2018!

 

MVR Silvester 2018

 

   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.