2020

MV Rösenbeck: Egerländer-Workshop mit Peter Jenal

Klarinettist der Original Egerländer Musikanten als Dozent

Am Samstag, 25. Januar, veranstaltete der Musikverein Rösenbeck einen Workshop. Das Thema: Egerländer Blasmusik. Dazu hatte man mit Peter Jenal einen Dozenten eingeladen, der dieses Thema seit Jahren perfekt verkörpert.

Der 57-Jährige ist seit 1992 Klarinettist bei den Original Egerländer Musikanten. Von 1992 bis 1997 noch unter der Leitung von Ernst Mosch und seitdem unter Ernst Hutter. Vorher spielte er u.a. von 1996 bis 2017 Klarinette und Saxophon in der Big Band der Bundeswehr. Ein Vollprofi durch und durch also – das merkten auch die ca. 25 Musiker aus Rösenbeck schnell.

Nach ein paar Einspiel- und Atemübungen, mit denen man laut Peter Jenal „einen Ansatz wie Sau“ bekommt, waren dann einige im Vorfeld ausgewählte Polkas, Walzer und Märsche an der Reihe. In den folgenden Stunden ging es ans Eingemachte: Rhythmus, Betonung, Atmung, Dynamik und viele andere Sachen standen auf dem Prüfstand. Es wurde geübt, gesprochen und viel gelacht.  Das letzte Stück des Tages, die „Kesselflicker-Polka“, war dann am Ende des Workshops laut Peter Jenal aus Original-Egerländer-Sicht „perfekt und aufführungsreif gespielt“. Mit diesem Lob beendete er seinen Workshop unter dem Applaus der Teilnehmer.

Abends machten sich dann einige der Rösenbecker Musiker auf in die Kur- und Konzerthalle Olsberg, um den Profi live zu sehen: Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten hatten dort einen Auftritt. Im Anschluss holte sich Peter Jenal natürlich beim gemeinsamen Musiker-Bier auch die Meinung seiner Rösenbecker Freunde ein.


PM MVR Egerländer Workshop
Peter Jenal (vorne, Mitte) führte die  Rösenbecker Musiker in das „Geheimnis der Egerländer Blasmusik“ ein.

 

   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.